Another paradise.
*Qualm*

Rauchschwaden über meinem Kopf. Ich habe das Gefühl, ich will alles nachholen, was mir in der letzten Zeit vorbeigeflossen ist. Vielleicht bin ich auch vor dem ganzen weggerannt...wer weiß. Faktum: Ich sitze zwischen meinem Schulkram und versuche, alles auf einmal zu können. Text lernen, Sachen zusammensuchen, Mathe verstehen (leider misslungen), auf einen Anruf warten.

Natürlich, ich mache mich beschäftigt. Damit die Zeit vergeht. Nicht alle fünf Minuten auf die Uhr zu schauen. Ich habe nun einige Menschen kennengelernt, die in Fernbeziehungen leben. Das Phänomen der Mitfahrgelegenheiten ist höchst fluktuiert davon. Was auch nicht verwunderlich ist; wohl kaum würde man sonst so einen Weg auf sich nehmen...außer zur Wiesn' Zeit...oder wenn man Urlaub macht...oder Familie hier hat....oder oder oder. Jedenfalls lässt man sich, mal mehr oder weniger freiwillig, auf Gespräche ein mit dem Fahrer und Mitfahrern. Und erstaunlich viele Fernbeziehungen sind zumeist dabei. Die meisten funktionieren seit einigen Jahren, mehr oder weniger gut. Woran liegt das? Brauchen das einige Menschen? Ich vergehe immer noch mit jedem Gedanken an meine Partnerin und wünsche sie mir in die Nähe. Ein schlichtes Abendessen unter der Woche, einmal bummeln durch die Stadt. Ein Abholen von der Arbeit...wie können andere ohne dieses Alltägliche auskommen? Abfindung? Der Gewöhnungsprozess ist zäh; sehr zäh. Vor allem nach diesem turbulenten Sommer, der mich aber erkennen lassen hat: Ja, du bist es.

 Langsames Herantasten; ich wühle mich durch meinen Schulkram. Es ist einiges liegen geblieben, aber ich kann es nachholen. Ich weiß das, ich bin schnell im Begreifen und Aufarbeiten. Ich werde es schaffen. Obwohl...der zweite Text, der zum Lernen hier liegt, mich etwas verzweifeln lässt. Schon wieder ein Stand Up...ach herrje. Jaja, meine Sorgen hättet ihr wohl gerne, oder? Und was sein muss, muss sein. Man kann schließlich nächste Woche nicht mit nichts herumstehen und improvisieren. Nunja, könnte man schon...würde aber sicher auffallen. Denn...witzig sein auf Kommando schaff ich nur selten.
Und so...wird mein Kopf weiter qualmen. Den Abend über, bis ich ins Bett fallen kann. Oder der erlösende Anruf kommt und ich mich meinen abendlichen Träumen mit dir hingeben kann.

So...let's have a talk...


9.10.11 18:49
 
Letzte Einträge: Ich darf das, Denken, Freitag..., An einem Nebeltag:, Entschluss!

Lasst mich nur machen, das ist alles, worum ich bitte: dann werdet ihr sehen, was ich kann. (Anne Bronte)

Affilate?

Gleichgesinnte


Schokoladenflecks Gedankenwelt

Lafiffii's Plätzchen

Joguhras Bücherkiste

Synapsenblitz' Allerlei

Kalienchens Blättersammlung

illias Höhle

Tagebuch des kind im herzen

Gratis bloggen bei
myblog.de